Typo3
Angebote für den Unterricht
Melissantum-Schulpreis

Melissantum-Schulpreis  

Chancen auf den Preis haben einmal im Jahr alle Schulen, die ein herausragendes Konzept zur Berufs- und Studienorientierung realisieren. Das Thema der Ausschreibung 2017 widmet sich der Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Berufs- und Studienorientierung der SchülerInnen.

 

Kontakt

Nadia Chabbi

Tel.: 030 405771255

E-Mail: n.chabbi(at)if-talent.de

Geschäftsführerin

Melissantum gemeinnützige GmbH

Auszeichnung für vorbildliche Berufsorientierung

Der Gelehrte Johann Gottfried Gregorii alias Melissantes empfahl im Jahr 1715 die Berufswahl auf der Basis der Erkundung der eigenen Neigung, Eignung und Leistungsfähigkeit. Heute formulieren Pädagogen, die Jugendlichen sollen ihre Selbstwirksamkeit erforschen und ein Selbstkonzept entwickeln.

Das Lernziel Berufsorientierung ist eine Aufgabe der gesamten Schule. Es beginnt in jüngeren Jahrgängen. Die Thematik kann auch z.B. in den muttersprachlichen Unterricht, in den Mathematik- und Geschichtsunterricht integriert werden. Ausgezeichnet werden neue und bewährte Berufsorientierungskonzepte von Schulen aus Deutschland, Österreich und Polen, die vorbildlich sind. Auch Projekte, die z.B. in Kooperation mit anderen Schulen (ggf. auch aus dem Ausland) umgesetzt werden, kommen in Frage. Die Preisvergabe soll der Fortentwicklung der schulischen Berufsorientierung dienen.

Die Meslissantum-Preisträger des Jahres 2017 (Preisgeld insgesamt: 4.000 Euro, gesponsert vom IfT):
19 Schulen haben sich um den Melissantum-Schulpreis 2017 beworben.  Nach Durchsicht und Bewertung aller eingegangenen Bewerbungen überzeugten folgende Schulen aus Bayern, Berlin und Niedersachsen die Jury nachhaltig. 

> Luisenburg-Gymnasium, Wunsiedel
> Werner-von-Siemens-Gymansium, Berlin
> Evangelische IGS, Integrierte Gesamtschule, Wunstorf
> Werner-von-Siemens, Mittelschule, Augsburg
> Solling-Schule, Sekundarschule, Berlin 
 
Gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Flensburg-Schleswig-Eckernförde e. V. hat das IfT Institut für Talententwicklung zudem einen regionalen Schulpreis ausgeschrieben. Für ihre vorbildliche Berufsorientierung prämierten sie im November 2017 drei Schulen aus der Region Flensburg-Schleswig-Eckernförde. Das Preisgeld betrug insgesamt 2.500 Euro. Die Gewinnerschulen:
> Kurt-Tucholsky-Schule
> Lornsenschule Schleswig
> Siegfried-Lenz-Schule Handewitt
  

Frühere Preisträger des Melissantum-Schulpreises:
> Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule, Staatliche Realschule, Meitingen
> Goethe-Gemeinschaftsschule Kiel, Kiel
> Gymnasium Puchheim, Puchheim
> Heinrich-Kraft-Schule, Integrierte Gesamtschule, Frankfurt am Main
> Bruno-Lorenzen-Schule, Schleswig
> GMS Manzenberg, Tettnang
> Grund- und Oberschule Müllrose
> Kurt-Tucholsky-Schule, Flensburg
> Lindenschule - Private Förderschule, Schleusingen
> Lornsenschule, Schleswig
> Peter-Ustinov-Schule, Eckernförde