Typo3
Kontakte zu den Jugendlichen
Kunden

Nützliche Links:

Allgemein
> IfT: Wer sind wir?
> IfT: Unsere Standorte

Kompakte Informationen
> Chancen-Taschenbücher

Persönliche Information und
Beratung der SchülerInnen

> vocatium- und nordjob-Messen
> Stimmen zum Messekonzept

nordjob-Messefilm

vocatium-Messefilm


> parentum-Eltern+Schülertage
> Mentoren beraten Schüler


Suchbörse
> Praktikums-, Ausbildungs- und Studienfachbörse

Akademie
> Workshops und Tagungen


Erfahrungsaustausch
> TALENTE-Zeitschrift





Warnung:
Die IfT Institut für Talententwicklung GmbH warnt im Zusammenhang mit der Teilnahme an den Messen/Veranstaltungen des IfT vor - teilweise irreführenden - Angeboten, Zahlungsaufforderungen und Rechnungen, die nicht vom IfT stammen.

 

Einige Firmen bieten - häufig im Rahmen einer sogenannten "Datenkontrolle" - eine kostenpflichtige Veröffentlichung von Unternehmensdaten in diversen Messedatenbanken an. Die Angebote, Zahlungsaufforderungen bzw. Rechnungen dieser Unternehmen wecken teilweise den Anschein, als ob das Schreiben vom Messeveranstalter selbst stammt (etwa durch Auslassen des eigenen Firmennamens und stattdessen Nennung der fraglichen Messe im Briefkopf).

 

Insbesondere stehen die Unternehmen "Expo Guide, S.C., Mexiko" und "International Fairs Directory, MULPOR Company S.A. Uruguay" und deren Angebote nicht in Zusammenhang mit dem IfT. Sollten Sie unsicher sein, ob ein Schreiben oder eine E-Mail vom IfT stammt, dann wenden Sie sich bitte an Ihre/n Ansprechpartner/in beim IfT.

 

Wir möchten Sie hiermit ganz ausdrücklich darauf hinweisen, dass wir mit diesen Firmen und deren Geschäftspraktiken nichts zu tun haben!

 

Wir raten Ihnen sehr davon ab, auf die o.g. Angebote einzugehen! Dieses hat mit einer erfolgreichen Teilnahme an unseren Bildungsmessen nichts zu tun.

Jugendliche multimedial informieren und persönlich beraten

Das IfT Institut für Talententwicklung

  • informiert Jugendliche im Berufswahlalter über die Bildungsangebote von Ausbildungsbetrieben, Fachschulen, Hochschulen sowie Beratungsinstitutionen multimedial und
  • bringt beide Seiten zu ergiebigen persönlichen berufsorientierenden Gesprächen zusammen.



1. Berufsorientierende Informationen 
Die Suche nach geeigneten Auszubildenden und (dualen) Studenten beginnt mit der Übermittlung glaubwürdiger Informationen, die die jungen Menschen interessieren und aufnehmen.

Dafür nutzt das IfT verschiedene Medien:

  • Homepage www.erfolg-im-beruf.de


In die Homepage integriert:

  • eine Praktikums-, Ausbildungs- und Studienfachbörse – mit einigen tausend Profilen von Ausbildungsbetrieben, Fachschulen, Hochschulen, Institutionen usw.


Weitere reaktionsverstärkende Medien:

  • Chancen-Taschenbücher (über 70 Regionalausgaben - Gesamtauflage: 400.000 Exemplare)
  • Serious Game (berufsorientierendes Lernspiel) vocatium2go / nordjob2go
  • Apps, soziale Medien (z.B. Facebook)
  • Flyer, Plakate u.v.m.
  • Wanderausstellungen



2. Persönliche qualifizierte Kontakte mit SchülerInnen
Vom IfT wird der qualifizierte persönliche Kontakt, das gut vorbereitete verbindliche Gespräch zwischen den jungen Menschen und den Bildungsanbietern, arrangiert. Auf der Basis guter Vorbereitung sind die Gespräche für beide Seiten besonders ergiebig.

Herausragende Foren dafür sind:

  • Fachmessen für Ausbildung + Studium: vocatium + nordjob
  • Eltern+Schülertage: parentum
  • ich & wir - Engagement für uns
  • Akademie-Workshops/Talente Camps u.a.


Das IfT organisiert 2017 rund 95 Messeprojekte. Das Konzept ist von der Bundesinitiative "Deutschland – Land der Ideen" ausgezeichnet worden.

Hier gelangen Sie zu den vocatium- und nordjob-Messeterminen für ⇒ 2017.


Über 400.000 Jugendliche sprechen wir direkt an: Unsere MitarbeiterInnen pflegen zu den zuständigen Lehrkräften von über 4.000 Schulen die persönliche Zusammenarbeit; ebenso zu den Personalverantwortlichen und Studienberatern unserer Kunden. Im Jahr 2017 sprechen wir über 400.000 SchülerInnen direkt an. Über 2.500 Unternehmen, Fach- und Hochschulen sowie Institutionen im In- und Ausland werden von uns zumeist langjährig betreut.


3. Sonderprojekte für Schulen, Firmen, Branchen/Verbände/Kammern, Regionen
Zahlreiche Sonderprojekte realisieren wir für einzelne Schulen, Unternehmen, Hochschulen,  Branchen/Verbände und Regionen. Beispiele:

  • Workshops auf schuleigenen Veranstaltungen
  • Eltern-Abende in Unternehmen
  • Berufsorientierende Sonderveranstaltungen, z.B. die nordjob-BAU, EINBLICK:BERUFE, IHK-Ausbildungsscouts, IHK-Speeddating u.a.
  • Kooperation mit staatlichen Wirtschaftsförderungseinrichtungen, Kommunen und Regionen
  • Kooperation mit einer staatlichen chinesischen Bildungsagentur: Vermittlung von jungen deutschsprachigen Chinesinnen und Chinesen an deutsche Ausbildungsbetriebe (Mangelberufe)



4. Ständige örtliche Präsenz
Überall, wo wir tätig sind (an fast 80 Orten in Deutschland sowie mit je einem Büro in Österreich und Polen), sind wir ganzjährig vor Ort mit fest angestellten MitarbeiterInnen präsent. Wir engagieren uns in kommunalen und regionalen Netzwerken, fördern die Regionalentwicklung und moderieren kontinuierlich einen vielfältigen Dialog Schule-Wirtschaft/Hochschulen. Dieser besteht u.a. aus

  • Information der SchülerInnen in den Schulen durch Praktiker aus Betrieben/Hochschulen
  • Besuche von SchülerInnen in Firmen/Hochschulen
  • Diskussionsforen zwischen Lehrern, Vertretern von Unternehmen/Hochschulen, Elternvertretern u.a.
  • Besuche von Schul-Elternabenden, Elternbriefe u.v.m.


Weite Teile unserer Arbeit stehen unter der Schirmherrschaft der deutschen Bundesbildungsministerin und anderer namhafter Persönlichkeiten. Das Kuratorium Schule-Wirtschaft-Politik, dem acht namhafte Persönlichkeiten angehören, begleitet unsere Arbeit. Allgemein fühlen wir uns hochwertigen Arbeitsergebnissen verpflichtet.